Schlagwort-Archive: Allgemeine Theaterzeitung

Feuersbrunst in Oggau (1843)

Nachrichten über kleine(re) Orte auf dem Land finden nur selten Raum in den Zeitungen des neunzehnten Jahrhunderts – zumeist in Verbindung mit katastrophalen Ereignissen: Naturkatastrophen, Feuersbrünste, bewaffnete Auseinandersetzungen. Oggau am Westufer des Neusiedler Sees1 ist eine dieser Gemeinden, die durch eine Feuersbrunst in das Blickfeld rückte.

In der Allgemeinen Theaterzeitung schreibt der Herausgeber Alfred Bäuerle (1786-1859)2 herausgegeben wurde, im Oktober 1843 über “Die Feuersbrünste in Stuhlweißenburg und in Oggau in Ungarn”3 – nicht aus Sensationslust

Neuerdings werde ich ämtlich aufgeofrdert, über zwei verheerende Feuersbrünste Schilderungen in diesen Blättern zu veröffentlichen, und für zahllose Unglückliche das Mitleid edler Menschenherzen anzuflehen.4

Bäuerle beschreibt zunächst die Ereignisse in Stuhlweißenburg [Székesfehérvár], wo am 5. September 1843 siebenhundert Gebäude ein Raub der Flammen geworden waren, und kommt dann zu der Feuersbrunst in Oggau am 13. September 1843:

Dort wurden in wenig Stunden Ein Hundert ein Bauernhäuser, neun Söllergründe, ein Hundert drei Scheuern, sechs öffentliche Gebäude, darunter die Kirche sammt dem Thurme mit vier Glocken und der Thurmuhr, der Pfarrhof und das Schulhaus, alles eingebrachte Getreide und das sämmtliche Futter für die Hausthiere ein Raub der verheerenden Flamme.” 5

Das Feuer muss sich rasend schnell ausgebreitet haben, es gab zahlreiche Opfer, die Not war in beiden Orten groß, doch meint Bäuerle zu Oggau:

In diesem [Ort] fehlt es sogar an allen Mitteln der Gemende die Kirche und das Schulhaus wieder aufzubauen; die Bewohner irren im Felde herum; verbergen sich des Nachts in Kellern udn Höhlen, und der Winter ist vor der Thür; es fehlt an Holz, Kleidern, Betten, an Brot – was werden alle diese Armen in dieser rauhen JAhreszeit beginnen? 6


Bäuerle nützt die doch beträchtliche Reichweite der Allgemeinen Theaterzeitung für einen Spendenaufruf, wie er das schon bei früheren Gelegenheiten getan hatte. Er richtet sich an alle Leser, an “einen edlenUngar”, an “Gremien, Innungen und Zünfte”, an “alle Wohlhabenden und Reichen” und er ersucht “die hochwürdige Geistlichkeit, bei ihren Gemeinden sich meines Aufrufes zu erinnern”. 7
Die Spenden sollten unter Angabe des Verwendungszwecks – Oggau oder Stuhlweißenburg – an das Comptoir der Theater-Zeitung geschickt werden, das Resultat sollte später “in allen Zeitungen der Monarchie öffentlich dargelegt werden”. 8

Ab 9. Oktober finden sich regelmäßig die Ergebnisse der Spendenaktion, am 16. Oktober 1843 heißt es, für Oggau wurden “1 Ducaten in Gold un in C. M.: 233 fl. 20 kr.” gespendet. 9, am 20. October 1843 heißt es: “zwei Lose, 1 Ducaten in Gold und in C. M.: 287 fl. 10 kr.”10, am 6. November 1843 heißt es “2 Lose, 1 Ducaten in Gold unnd in C. M.: 355 fl. 46 kr.”11, am 18. Dezember 1843 heißt es “2 Lose, 1 Ducaten in Gold und in C. M. 395 fl. 23 kr.”12 Ende des Jahres 1843 werden die Meldungen spärlicher, für 1844 lassen sich keine Meldungen zu Oggau finden.

  1. Koordinaten: 47° 50′ N, 16° 40′ O. []
  2. Zur Biographie: Otto Rommel: “Bäuerle, Adolf” in: Neue Deutsche Biographie 1 (1953), 531-532 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd119560038.html#ndbcontent [abgerufen am 26.5.2019]. []
  3. Allgemeine Theaterzeitung Nr. 240 (Wien, 7. 10. 1843) [1045-1046] []
  4. Allgemeine Theaterzeitung Nr. 240 (Wien, 7. 10. 1843) [1045]. []
  5. Allgemeine Theaterzeitung Nr. 240 (Wien, 7. 10. 1843) [1045]. []
  6. Allgemeine Theaterzeitung Nr. 240 (Wien, 7. 10. 1843) [1045]. []
  7. Allgemeine Theaterzeitung Nr. 240 (Wien, 7. 10. 1843) [1045]. []
  8. Allgemeine Theaterzeitung Nr. 240 (Wien, 7. 10. 1843) [1046]. []
  9. Allgemeine Theaterzeitung Nr. 247 (16.10.1843) 1080. []

  10. Allgemeine Theaterzeitung Nr. 247 (16.10.1843) 1096. []
  11. Allgemeine Theaterzeitung Nr. 265 (6.11.1843) 1156. []
  12. Allgemeine Theaterzeitung Nr. 301 (18.12.1843) 1308. []