Erinnerung an die Synagoge in Mattersburg

Anfang November 2017 wurde in Mattersburg eine „Gedenkstätte zur Erinnerung an die ehemalige jüdische Gemeinde Mattersburg“ eröffnet, die sich „auf dem Grundstück der ehemaligen Synagoge, im Zentrum von Mattersburg“ befindet.1

Die Synagoge war im September 1940 gesprengt worden, der Platz wurde nicht verbaut. Veronika Schmid hat 2016 im Rahmen einer Diplomarbeit an der TU Wien eine virtuelle Rekonstruktion der 1940 zerstörten Synagoge erstellt.2

Bisher erinnerte an die Synagoge nur ein (ziemlich verdeckter) Stein mit zudem irreführender Beschriftung:

Gedenkstein | Foto: Monika Lehner (30.07.2017)
Gedenkstein | Foto: Monika Lehner (30.07.2017)

Weder der wenig sichtbare Gedenkstein noch  die neu errichtete Gedenkstätte können die weitgehend fehlende Auseinandersetzung mit der Vernichtung der Judengemeinde ersetzen.

  1. Verein Wir Erinnern, Aktuelle Informationen <abgerufen am 15.11.2017>. []
  2. Veronika Schmid: Virtuelle Rekonstruktion der ehemaligen Synagoge in Mattersburg (Nagymarton; Mattersdorf). Diplomarbeit, Technische Universität Wien, 2016) – Online: http://resolver.obvsg.at/urn:nbn:at:at-ubtuw:1-83193 []

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.